Kontakt Impressum Sitemap

08. August 2013: Besuch der Verpackungsfabrik Amcor Tobacco Packaging GmbH in Berlin Neukölln

Gefahren der EU-Tabakrichtlinie

(v. li.) Jerzy Czubak Global Chief Operating Officer, Holger Krestel MdB, Markus Missel Generalmanager, Roland Leppek

(v. li.) Jerzy Czubak Global Chief Operating Officer, Holger Krestel MdB, Markus Missel Generalmanager, Roland Leppek

„Gestern konnte ich in Berlin-Neukölln das Werk der Amcor Tobacco Packaging GmbH besichtigen. In dem Werk werden auf höchstem technischen Niveau für den gesamten Weltmarkt Zigarettenverpackungen produziert.

Durch seine ständigen verpackungstechnischen Innovationen leistet das Unternehmen auch einen nachhaltigen Beitrag gegen Markenpiraterie. Eine schwer zu fälschende Verpackung schützt letztlich den Verbraucher. Das Werk hat 80 Mitarbeiter und sichert weitere Arbeitsplätze bei seinen Zulieferern in Berlin und Umgebung.

Leider werden die Marktstellung des Unternehmens und die Arbeitsplätze in Berlin durch die geplante Änderung der EU-Tabakrichtlinie gefährdet. Danach sollen Zigarettenverpackungen standardisiert bzw. vereinheitlicht und 75 % der Flächen mit Warnhinweisen versehen werden.

(v. li.) Holger Krestel MdB, Markus Missel Generalmanager

(v. li.) Holger Krestel MdB, Markus Missel Generalmanager

Eine solche Regelung wäre nicht nur ein Schlag gegen den freien Wettbewerb, sondern auch gesundheits-politisch kontraproduktiv.

Zum einen würde durch den verringerten Platz auf der Packung weniger Informationen für den Verbraucher über die Inhaltsstoffe verbleiben, zum anderen würde die Einheitsverpackung es Produktpiraten erleichtern, die Packungen zu fälschen und Zigaretten fragwürdiger Herkunft mit weitaus schädlicheren Inhaltsstoffen in den Markt zu bringen. Gut gemeint ist eben nicht immer gut gemacht!

Im Interesse der Gesundheit und der Berliner Arbeitsplätze werde ich mich bei meinen liberalen Kollegen im Europaparlament dafür einsetzen, dass sie diese unausgereifte und unnötige Regelung zu Fall bringen und den Gesundheitsschutz auf geeigneteren Wegen sinnvoll sichern.“